Hilfsnavigation
Volltextsuche
Leben & Lernen
© bbBrian - fotolia.com 
Seiteninhalt

Aufenthalt im Ausland & Reiserückkehr

Wooden direction sign with the German words vacation and Covid-1

Einreise aus einem Risikogebiet/Hochinzidenzgebiet?

Grundlage für die folgenden Informationen ist die Niedersächsische Quarantäne-Verordnung (PDF) und die Coronavirus-Einreiseverordnung (PDF).

Personen, die aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind zur Abgabe einer digitalen Einreiseanmeldung verpflichtet.

Darüber hinaus besteht gemäß § 3 der Coronavirus-Einreiseverordnung eine Einreisetestpflicht und zwar müssen die genannten Personen, wenn sie sich

  • in einem Risikogebiet aufgehalten haben, spätestens 48 Stunden nach der Einreise über einen Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS CoV-2 verfügen oder
  • in einem Hochinzidenz- oder Virus-Variantengebiet aufgehalten haben, bei Einreise einen Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS CoV-2 mitführen.

Die Testung darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein.

Der zugrunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert-Koch-Instituts erfüllen: https://www.rki.de/covid-19-tests

Das Testergebnis auf Papier oder in einem elektronischen Dokument ist in deutscher, englischer oder französischer Sprache innerhalb von 10 Tagen nach der Einreise auf Anforderung des Gesundheitsamtes unverzüglich vorzulegen.

Über die sog. Anmelde- und Einreisetestpflicht hinaus ist nach der Einreise grundsätzlich eine 14-tägige Quarantänezeit einzuhalten. Die Personen müssen sich auf direktem Wege in die eigene Wohnung, an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder in eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich dort ständig für einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Einreise absondern.

Sofern die Einreise nicht aus einem Hochinzidenz- oder Variantengebiet erfolgt ist, kann die Quarantänezeit frühestens ab dem 5. Tag nach der Einreise abgekürzt werden, wenn

  • ab dem 5. Tag nach der Einreise eine Testung auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 vorgenommen wird und
  • das Ergebnis des Tests negativ ist und
  • keine Symptome vorliegen, die auf eine Erkrankung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 hinweisen (Fieber, Husten, Luftnot, Schnupfen, Geschmacksstörungen o.ä.).

Die Testung müsste bei einem Hausarzt oder einer Teststation durchgeführt werden, nicht beim Gesundheitsamt.

Bei dieser Testung muss es sich um eine molekularbiologische Untersuchung auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 handeln (PCR-Test).

Bitte berücksichtigen Sie, dass sowohl bei der Berechnung der 14-tägigen Quarantänezeit als auch der 5-tägigen Verkürzungsfrist der Einreisetag nicht einbezogen werden darf.

Weitere Informationen zum Themengebiet “Reisen & Tourismus“ hat das Land Niedersachsen zusammengestellt.


Einreise aus anderen Gebieten?

Zudem warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in eine Vielzahl an Ländern. Seit dem 1. Oktober 2020 gelten dabei wieder länderspezifische Reise- und Sicherheitshinweise. Reisende sollten generell besondere Vorsicht walten lassen und sich vorab über die Reise- und Sicherheitshinweise über die Situation in ihrem Reiseland informieren.

Die wichtigsten Links im Überblick


Kontakt



Telefon: 0491 926-4560
Telefon: 0491 926-4561
Telefon: 0491 926-4562
Telefon: 0491 926-4563
E-Mail senden